GITTA mbH Säule 6 Header Bild

Die 7 Säulen der Gruppenarbeit

Säule 6: Arbeitszeit

Die Arbeitszeitregelung muss ausreichend Flexibilität der Gruppe bei der Auftragsbearbeitung gewährleisten.

In der Gruppenarbeit teilen sich die Gruppen selbst ein, wie sie ihre Aufgaben erledigen. In den klassischen, rigiden Arbeitszeitsystemen hätten sie jedoch für die Einteilung ihrer Arbeitszeit lediglich einen geringen Spielraum.

Deswegen müssen Arbeitszeitsysteme an die Gruppenarbeit angepasst werden. Dauer und Lage der täglichen Arbeitszeiten sollten Gegenstand der Selbststeuerung der Gruppe im Rahmen der vereinbarten Prozess- und Ergebnisziele werden.

Anwesenheit oder Personalverfügbarkeit ist dabei kein Selbstzweck - es geht um das Erreichen der Arbeitsergebnisse im festgelegten Terminrahmen.

Um die Einführung flexibler Arbeitszeiten aber nicht nur zu einem Mittel des Unternehmens zum Ausgleich von Auslastungsschwankungen zu machen, müssen die Gruppen die Möglichkeit haben, neben den Flexibilitätsinteressen des Betriebes auch die persönlichen Zeitbedürfnisse der Mitarbeiter zu berücksichtigen.

Checkliste für die Arbeitszeitgestaltung

  • Gibt es klare Spielregeln für den Ausgleich von kurzfristigen Planänderungen, die durch Fehlplanungen außerhalb der Gruppe zu verantworten sind?
  • Gibt es Anreize für die Gruppe, bei geringer Auslastung nach Hause zu gehen (Produktivitätsprämien)?
  • Gibt es bei permanenter Mehrarbeit in der Gruppe Möglichkeiten, zusätzliche Mitarbeiter anzufordern?
  • Werden auch private Zeitbedürfnisse der Mitarbeiter berücksichtigt?
  • Ist die Gruppe über tarifrechtliche Fragen der Arbeitszeitregelung informiert?