GITTA mbH Der IMPULS-Test|2 Header Bild

Der IMPULS-Test|2

Die GITTA mbH ist lizensierte IMPULS-Test|2 Kooperationspartnerin.

Bei dem IMPULS-Test|2 handelt es sich um ein effizientes, qualitätsgesichertes Verfahren zur Analyse und Beurteilung psychischer Belastungen auf hohem wissenschaftlichem Niveau und wird im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen eingesetzt.

Über das Verfahren

Mit dem IMPULS-Test|2 konnte an die langjährigen positiven Erfahrungen mit dem Vorgängerverfahren, dem IMPULS-Test (Molnar, Haiden & Geißler-Gruber, 2002) angeschlossen werden. Durch methodische und inhaltliche Verbesserungen wurde sichergestellt, dass das ursprünglich 2002 entwickelte Verfahren auf dem aktuellen Stand der arbeitspsychologischen Forschung und Praxis bleibt. Die 2012 veröffentlichte Überarbeitung weist gegenüber dem Vorgängerverfahren einige Neuerungen auf, unter anderem:

  • Optimierung der Messgenauigkeit;

  • Eichung des Verfahrens an einer Normstichprobe, sodass die gemessenen psychischen Belastungen zu einem Referenzarbeitsplatz sowohl branchenspezifisch als auch bezüglich einer repräsentativen Stichprobe in Bezug gesetzt werden können;

  • Verbesserung der Objektivität des Verfahrens durch Sicherstellung eines einheitlichen Standards.

Der IMPULS-Test|2 entspricht den Vorgaben der DIN EN ISO 10075-3: Grundsätze und Anforderungen an Verfahren zur Messung und Erfassung psychischer Arbeitsbelastung.

Anwendungsbereiche

Der IMPULS-Test|2 kann im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements eingesetzt werden. Er ist ein anerkanntes Screeningverfahren zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen.

Inhalte

Mittels insgesamt 25 Fragen werden aktuelle Einschätzungen der Befragten zu ihrem Arbeitsplatz erfasst. Dabei soll zu folgenden Themen der Grad der Zustimmung angegeben werden:

  • Umgebungsbedingungen (Expositionen und Ergonomie),

  • Aufgabe und Abläufe (Vielseitigkeit, Vollständigkeit, Gestaltungsspielraum),

  • Arbeitsanforderungen (quantitative und qualitative Anforderungen),

  • Soziales Umfeld (Kommunikation und Rückhalt),

  • Perspektiven und Beteiligung.

Durchführung

Die Befragung wird von den Mitarbeitenden selbst mittels eines Online-Tools durchgeführt und dauert ungefähr 10 Minuten. Dabei geben die Ausführenden den Grad ihrer Zustimmung zu den insgesamt 25 Items ab (siehe Inhalte). Durch diese Form der Datenerhebung wird die Vergleichbarkeit zwischen Einzelergebnissen gewährleistet. Um darüber hinaus zu differenzierteren Einschätzungen zu gelangen, besteht die Möglichkeit, zu jedem erfassten Bereich einen Kommentar zu hinterlassen. Zusätzlich können die Mitarbeitenden einzelnen Bereichen Prioritäten zuweisen, in denen besonders hoher Veränderungsbedarf besteht. Die strengen europäischen Datenschutzbestimmungen werden dabei selbstverständlich eingehalten, der Betrieb selbst hat keinen Zugriff auf Rohdaten einzelner Mitarbeitender.

Neben einer singulären Messung besteht die Möglichkeit, einen Vergleich zwischen mehreren Erhebungszeitpunkten vorzunehmen.

Auswertung

Sie können darüber entscheiden, ob der befragte Mitarbeiter direkt im Anschluss an die Durchführung des Tests einen Ergebnisbericht erhält. In diesem Bericht werden die gegebenen Antworten zu einer Referenzstichprobe in Bezug gesetzt. Die abschließende Darstellung ist sehr übersichtlich: Der IMPULS-Test|2-Stern gibt in den Ampelfarben darüber Aufschluss, ob die psychischen Belastungen der individuellen Einschätzung nach im Durchschnittsbereich, darüber bzw. darunter liegen.

Zudem erhalten Sie einen Ergebnisbericht über die Gesamtheit der durchgeführten Tests, um so einen Überblick über die Belastungen in unterschiedlichen Organisationseinheiten zu bekommen. Zusätzlich können weitere Daten in die Erstellung eines arbeitspsychologischen Gutachtens Eingang finden.

 

Weitere Informationen zum IMPULS-Test|2 finden sie hier.


Veröffentlicht am: 29.10.2014