GITTA mbH Risiken und Nebenwirkungen Header Bild

Bei der Anwendung von SCRUM dürfen folgende Risiken und Nebenwirkungen nicht außer Acht gelassen werden:

Gute Organisation und Planung sind die Voraussetzungen, um Scrum mit dem Alltagsgeschäft zu vereinen. Wird dies nicht beachtet, kommt es gelegentlich zu Organisationskreislaufbeschwerden und -ohnmachtsanfällen.

Obwohl als Erfolgsfaktor notwendig, sorgt eine höhere Transparenz der Arbeitsprozesse nicht immer und überall für Wohlbefinden. Einschlägige Studien verzeichnen in seltenen Fällen sogar Überwachungskopfschmerzen und -übelkeit unter den Mitarbeitern. Es bedarf daher klarer Vereinbarungen, wie mit der neuen Transparenz umgegangen wird.

Die Unabhängigkeit des SCRUM-Teams erfordert gegenseitiges Vertrauen. Mangelt es daran, lässt sich ein Verwirrungszustand bei Mitarbeitern sowie Führungskräften nicht ausschließen. Es ist unabdingbar, dass die Führungskraft das Team und seine Selbststeuerung im Sprint respektiert. Im Gegenzug wird das Team mit Transparenz und Offenheit seiner Prozesse umgehen lernen und das Vertrauen rechtfertigen müssen.