GITTA mbH Säule 5 Header Bild

Die 7 Säulen der Gruppenarbeit

Säule 5: Layout

Die technischen und räumlichen Gegebenheiten müssen ein optimales Zusammenwirken der Gruppe ermöglichen.

Durch die gruppengerechte Gestaltung von Arbeitsmitteln und Räumlichkeiten können die Mitarbeiter den funktionalen Zusammenhang zwischen den einzelnen Arbeitsschritten und dem zu erstellenden Gesamtprodukt verstehen.

Durch die Verfügbarkeit über eigene Arbeitsmittel und Räume können die Mitarbeiter den Material- und Informationsfluss selbst mitgestalten.

Eigene Werkzeuge, Maschinen und Computer sowie eigene genau definierte Räumlichkeiten der Gruppe ermöglichen die klare Abgrenzung des Tätigkeitsbereichs nach außen und fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl der Gruppe.

Die gruppengerechte Anordnung von Arbeitsmitteln ermöglicht den persönlichen Kontakt von zusammenarbeitenden Mitarbeitern und führt zu kurzen Regelkreisen innerhalb der Gruppe.

Checkliste:

1. "Eigene Werkzeuge, Maschinen und Computer"
Alle zur Komplettbearbeitung benötigten Betriebsmittel müssen in einem klar abgegrenzten, nur von der Gruppe genutzten Bereich zur Verfügung stehen.

2. "Sicht-, Sprech- und Griffweite"
Die Arbeitsplätze und Betriebsmittel der Gruppe sollten so angeordnet werden, daß die Gruppenmitglieder schnell darauf zurückgreifen können, ein Sichtkontakt zwischen ihnen besteht und bei Problemen schnell Kontakt aufgenommen werden kann.

3. "Marktplatz"
Es bietet sich an, einen zentralen Platz zu schaffen, an dem wichtige, gemeinsam zu nutzende Arbeitsmittel und Informationstafeln angeordnet werden.

4. "Der Gruppenraum gehört der Gruppe"
Die Gruppe sollte über einen Gruppenraum in unmittelbarer Nähe zu ihrem Arbeitsplatz verfügen. Dieser Raum sollte idealerweise nur von der Gruppe benutzt werden.

5. "Die Arbeit der kurzen Wege"
Die Führungskräfte und die vorgelagerten indirekten Bereiche müssen in unmittelbarer Nähe zur Gruppe und unmittelbar ansprechbar sein.