IKIGAI − der inneren Motivation auf die Spur kommen

Daher lohnt es sich zu fragen: Was stiftet mir Sinn?

Im Kern geht es bei der Anwendung des IKIGAI darum, zu erkunden, was in mir selbst lebendig und bedeutsam ist und darin eine Balance zu finden.

Es sind 4 einfache Fragen:

  • Was liebe ich?
  • Worin bin ich gut?
  • Was braucht die Welt?
  • Wofür werde ich bezahlt?

Wir laden Sie ein, sich die Zeit für eine kleine persönliche Erkundung zu nehmen. Sie finden unten eine Vorlage zum Ausdrucken.

Schreiben Sie intuitiv auf, was Ihnen zu diesen Fragen in den Sinn kommt und lassen Sie nichts weg.  Es ist normal, dass wir nicht auf Anhieb ein klares IKIGAI heraus bekommen. Es ist ein erster Schritt für eine eigene Standortbestimmung in diesem Moment.

IKIGAI-Vorlage zum Download
Monika Förtschbeck
ist Psychologin und Beraterin für gesundheitsorientierte Organisationsentwicklung. Es ist ihre Herzensangelegenheit Organisationen dabei zu begleiten, ein Ort zu sein, in dem sich die Menschen mit ihren Potenzialen einbringen können.

Verwandte Artikel

Führung erfordert eine Selbstvergewisserung in der postlinearen Welt

Die Anpassungsfähigkeit und Entwicklungsfreude einer Organisation in ihrem jeweiligen „VUCA“-Umfeld ist entscheidend für nachhaltiges, gesundes und erfolgreiches Arbeiten. Immer mehr Bewerber:innen fordern ein Führungskonzept, das Einflussnahme und Gestaltungsmacht neu verteilt. Drei Aufgaben, die sich jedes Führungskonzept stellen sollte.

Weiterlesen

Sie haben Fragen?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Organisationsberatung und Arbeitsforschung
Prozessbegleitung, Facilitating, Coaching